Stempel selbst gemacht

Gestern erhielt ich eine EMail mit einem Formular, welches ich bitte stempeln und unterzeichnen sollte. Öhm - stempeln? Ich habe gar keinen Stempel - war bisher irgendwie nie notwendig...

Da ich das aber eh schon länger vor hatte, schien mir dies nun eine prima Gelegenheit, einmal einen eigenen Stempel herzustellen.

Als erstes muss das Motiv am PC entworfen, invertiert und gespiegelt werden:

Dann kann das Motiv in eine Gummie-Matte gelasert werden:

Das fertige Stempelmotiv - es muss nun nur noch aus der Gummiematte ausgeschnitten werden:

Damit man weiss, welches Motiv der Stempel hat und ihn auch nicht falsch herum verwendet, wird auf den Holzgriff noch einmal das Motiv gelasert:

So sieht der fertige Stempel dann von oben aus...

...so von unten...

...und so schaut am Ende das Ergebnis aus.

Für den allerersten Versuch einen Stempel zu lasern bin ich eigentlich sehr zufrieden mit der Qualität des Abdrucks :-)

Update am 17.11.2013:

Neben reiner Schrift klappen auf Motive und Fotos wunderbar: 

Comments (4) -

Hi,
durch Zufall auf der Suche nach Kabelbinder bin ich auf deinem Blog gelandet.
Dein Post über den Stempeldruck mit einem Lasercutter hat mein Interesse geweckt.Kannst du mir ein bisschen mehr über deinen Lasercutter + Software erzählen?

Danke+Gruß
--Ted aus Nürnberg

Daniel Springwald 12/18/2013 11:37:09 PM

Hallo Ted,

an sich ist das keine Magie dabei: Der Lasercutter ist ein China-Modell und hatte ein Plugin zum Lasern aus Corel Draw heraus dabei.

Der Ablauf beim Stempel ist daher eigentlich ganz einfach:
- Bild auswählen
- Tontrennung durchführen
- Invertieren und Spiegeln
- Als Bitmap in spezielles Stempel-Gummie lasern

Viele Grüße
Daniel

Hey Daniel, interessanten Blog hast du da 👍🏼
Bin neugierig und möchte gerne wissen, was für ein Laser Cutter du da hast, ich liebäugel schon länger mit so einem kleinen Chinamodell, die Kosten ja mittlerweile fast nix mehr aber taugen die auch was? Dein Beitrag oben ist ja schon was älter, wie lange hat das Teil gehalten? Vielleicht magst du mir ein Foto von deinem Lasercutter mal mailen? Funktioniert der nur mit Windows oder auch mit Mac? Du siehst, Fragen über Fragen. Ich danke dir schon mal für eine Antwort, Grüße Tatjana (tatjana@reusratherin.de)

Daniel Springwald 12/17/2015 4:44:10 PM

Hallo Tatjana,
danke schön für Dein Feedback.
Der Cutter ist nun 6 Jahre alt und tatsächlich aus China.
Er funktioniert ganz gut, allerdings ist in der Zwischenzeit schon einmal das Hochspannungsnetzteil durchgebrannt und musste ersetzt werden. Das war schon ziemlich fummelig.
Wenn Du so ein Gerät kaufst und Plexiglas schneiden möchtest, solltest Du unbedingt eine Abluftanlage mit Feinstaubfilter und Aktivkohle einplanen - sonst wirst Du wenig Spaß haben.  Einfach die Abluft nach draußen leiten, kannst Du in einem Wohngebiet z.B. garantiert nicht machen, ohne Feedback der Nachbarn zu bekommen Wink
Die Software die dabei war, ist leider Schrott - es ist ein Plugin für Corel Draw 12. Das wars. Mit höheren Versionen oder gar anderer Software läuft es nicht. Also nicht so schön wie ein virtueller Druckertreiber, wie er bei besseren Lasern mitgliefert wird.
Viele Grüße
Daniel

Add comment