Welcome to Daniels blog

Select one of the following projects or scroll down to the newest posts.

Roobert

a raspberry pi home robot


>> visit robert project page

Cobra robot

industry robot projects and restoration


>> see all cobra roboto posts

holoGaito

a holographic desktop assistant


>> visit the holoGaito project page

iGoBot

a GO game playing robot ... using a raspberry pi, opencv and gnugo


>> visit the iGoBot project page

Wir bauen uns einen stummen Kaffee-Butler

Wer kennt das nicht - auf dem Schreibtisch ist kein Platz mehr und man stößt die Tasse ständig mit dem Arm an ;-)

Da hilft nur ein kleines Regal an der Wand, um darauf die Tasse(n) abzustellen.

Wenn man sich dann noch wünscht, dass der Tee oder Kaffee von einer bestimmten Person gereicht wird, muss ein personalisierter, stummer Butler her.

(Hier geschehen als Abschiedsgeschenk für einen lieben Arbeitskollegen)

Das eigentliche Tablett wird 2 mal in DIN-A-4 Größe aus 4mm Holz ausgeschnitten... (oder wie hier: gelasert)

...und anschließend mit einem ausgedruckten Fotoausschnitt beklebt, welcher darreichende Hände zeigt

Den an der Wand hängenden Teil 2 mal aus einem DIN-A-3 großen Holzbrett ausschneiden. Prima ist, wenn es (wie hier) auch in Form der Umrisse geschieht - muss aber nicht unbedingt.

Wie schon bei den Händen: Foto ausdrucken und auf die Holzplatte kleben.

Anschließend beide Fotos mit transparenter Buchkelbefolie beziehen, damit sie nicht empfindlich gegen Flüssigkeiten sind.

Auf der Rückseite beider Holzplatten einen Stoffgurt verkleben, damit das Tablett später zum Transport oder zum Verstauen zusammen geklappt werden kann.

An den beiden Seiten ebenfalls noch Gurte ankleben. Diese sollten im 45° Winkel angebracht werden und so lang sein, dass das Tablett ausgeklappt 90° zur Wand hängt.

Anschließend noch einen Haken zum Aufhängen an die große Holzplatte anbringen und die jeweils zweite Holzplatte von hinten bzw. von unten aufkleben und damit die Gurte zusätzlich fixieren und verbergen.

Fertig ist der ganz persönliche Butler :-)

(Dieser Artikel entstand mit freundlicher Genehmigung des auf dem Foto Abgebildeten - danke Reiner!)

Stempel selbst gemacht

Gestern erhielt ich eine EMail mit einem Formular, welches ich bitte stempeln und unterzeichnen sollte. Öhm - stempeln? Ich habe gar keinen Stempel - war bisher irgendwie nie notwendig...

Da ich das aber eh schon länger vor hatte, schien mir dies nun eine prima Gelegenheit, einmal einen eigenen Stempel herzustellen.

Als erstes muss das Motiv am PC entworfen, invertiert und gespiegelt werden:

Dann kann das Motiv in eine Gummie-Matte gelasert werden:

Das fertige Stempelmotiv - es muss nun nur noch aus der Gummiematte ausgeschnitten werden:

Damit man weiss, welches Motiv der Stempel hat und ihn auch nicht falsch herum verwendet, wird auf den Holzgriff noch einmal das Motiv gelasert:

So sieht der fertige Stempel dann von oben aus...

...so von unten...

...und so schaut am Ende das Ergebnis aus.

Für den allerersten Versuch einen Stempel zu lasern bin ich eigentlich sehr zufrieden mit der Qualität des Abdrucks :-)

Update am 17.11.2013:

Neben reiner Schrift klappen auf Motive und Fotos wunderbar: 

Oculus-Rift und Kinect kombinieren

Die erste Alpha Version des FireTouchVR Frameworks ist nun lauffähig. Sie arbeitet aktuell mit der Oculus Rift, dem Kinect Sensor und dem selbst gebauten Datenhandschuh zusammen.

Verbindet man die virtuelle Kamera mit der Kinect-Position des Kopfes, kann die Kamera im Raum bewegen. Der Bewegungssensor der Okulus Rift Brille wiederum erkennt nur die Drehung des Kopfes, nicht aber Position innerhalb des Raumes.

Gleichzeitig die Kinect für die Position und die Oculus Rift Brille für die Drehung des Kopfes zu verwenden, ergänzt sich daher sehr gut. Man kann dadurch Dinge von mehreren Seiten oder aus der Nähe anschauen.

Kinect Sensor - FireTouchVR
Die Kinect misst die Position von Hand und Kopf

Mit etwas eigener Hardware-Entwicklung kann zusätzlich auch eine Hand zu Interaktion verwenden.

Der fertige Datenhandschuh - FireTouchVR
Der fertige Datenhandschuh

Dazu kann man einen Handschuh günstig mit Dehnungsmesstreifen ausstatten. Oder wie hier einen fast 20 Jahre alten Nylonhandschuh mit eingebauten Glasfasern verwenden.

Synchrone Darstellung der virtuellen Hand - FireTouchVR
Synchrone Darstellung der virtuellen Hand


Wie bei der Oclulus Rift Brille benötigt man für die Drehung der Hand ebenfalls einen Rotationssensor. - FireTouchVR
Wie bei der Oclulus Rift Brille benötigt man für die Drehung der Hand ebenfalls einen Rotationssensor.

Bringt man die Oculus Rift Brille, die Kinect und den Handschuh zusammen, kann man sich im virtuellen Raum bewegen und dabei seine eigene Hand sehen. Dadurch sind Manipulationen im Raum auch für komplett unerfahrene Nutze durch einfache Greifen oder Bewegen mit der Hand möglich.

FireTouchVR

Hier das Ganze noch einmal zusammen gefasst als Video:

Hier noch ein paar weitere Impressionen:

FireTouchVR

FireTouchVR

FireTouchVR

FireTouchVR

Flexible Kabelbinder selbstgemacht

Als Technik-Bastler rechnet man ja nicht unbedingt damit, auf dem Stoffmarkt Holland Material oder Inspirationen zu finden.

Aber weit gefehlt :-)

Im kabelreichen Haushalt sind Kabelbinder aus Klett (oder unschöner: Plastikdraht) stets Mangelware.
Haushalts-Gummiebänder sind auch keine echte Lösung und so drohen die Kabel oft lose herum zu liegen.

Auf dem Stoffmarkt stachen mir gestern farbige, elatische Schnüre ins Auge, die eine prima und kostengünstige Lösung dafür darstellen:

Das Rohmaterial für die selbst gemachten Kabelbinder
Das Rohmaterial für die selbst gemachten Kabelbinder

Zuerst das Band auf die passende Länge schneiden und durch die Feder-Fixierung ziehen
Zuerst das Band auf die passende Länge schneiden und durch die Feder-Fixierung ziehen

Optional: Die Enden der Bänder gegen Ausfransen sichern.
Optional: Die Enden der Bänder gegen Ausfransen sichern.

Fertig ist der flexible Kabelbinder!
Fertig ist der flexible Kabelbinder!